#ChangeAgents Maria Gerono & Anja Dehghan – Mit einer Jobsuchmaschine zu einer besseren Arbeitswelt

© Lina Grün

In unserer Rubrik #ChangeAgents stellen wir Menschen vor, die uns ermutigen, etwas anzupacken und zu verändern. Starke Köpfe, die sich mit viel Leidenschaft für eine menschlichere Arbeitswelt einsetzen und damit ein Umdenken in Gang bringen und Veränderungsprozesse aktiv mitgestalten. Unsere #ChangeAgents sind Vorbilder, Querdenker, Multiplikatoren und Andersmacher.

Maria Gerono und Anja Dehghan haben die Jobsuchmaschine JOBINNOVATOR gegründet. Nachdem sie selbst auf der Suche waren und festgestellt haben, dass die meisten Portale nur danach fragen, wo und was man arbeiten möchte, fragt JOBINNOVATOR auch nach dem wie. Mit ihrer Suchmaschine sollen Jobsuchende die Möglichkeit haben, eine Arbeit zu finden, die kulturell passt und den eigenen Anforderungen entspricht. Und damit sind sie ganz klar #ChangeAgents.

Maria und Anja, wenn ihr eine Sache am Arbeitsmarkt sofort verändern könntet, welche wäre das?

Maria: Ich würde dafür sorgen, dass mehr Kreativität und Individualität Einzug halten. Besonders bei uns in Deutschland krankt der Arbeitsmarkt an einer erdrückenden Konformität. Und das auf allen Ebenen. Wenn es um die Auswahl geeigneter Mitarbeiter geht, sind die Vorstellungen, wer einen Job übernehmen kann limitiert durch fixes Profil-Denken. Die täglichen Entscheidungen sind oft gelenkt von Vorgaben und Leitlinien, weniger durch eigene Verantwortung. Das zeigt sich auch in Bereichen wie Arbeitszeitautonomie oder Gestaltungsspielräumen.

Anja: Die Präsenzpflicht abschaffen. Nichts lähmt mehr, als zu wissen, um 8.30 Uhr muss ich meinen Rechner hochfahren, komme, was da wolle. Natürlich gilt das nicht für alle Bereiche, aber oft genug sitzen Menschen an ihren Schreibtischen, ohne dass sie wirklich produktiv sind. Und diese Zeit kann man sinnvoller nutzen. Das setzt natürlich Vertrauen voraus. Aber Misstrauen gegenüber den eigenen Mitarbeitern ist ohnehin eine ungünstige Voraussetzung für eine konstruktive Zusammenarbeit.

Was ist euer persönlicher Beitrag dazu, dass sich etwas tut?

Maria: Mit unserer Suchmaschine möchten wir Unternehmen in ihrer Verschiedenheit authentisch vorstellen und für den Suchenden Räume und Möglichkeiten schaffen, ein Unternehmen zu finden, das kulturell passt.

Anja: Die Eingabe von Ort und Jobtitel in eine Suchmaske allein reicht nicht aus, um einen Job zu finden, der mich erfüllen soll, und ein Unternehmen, in dem ich mich wohlfühle. Was nützen mir 500 Stellenanzeigen, wenn ich alle einzeln durchsuchen muss um zu erkennen, ob etwas Passendes dabei sein könnte. Unsere Suchmaschine setzt bei den Anforderungen derjenigen an, die einen Job suchen, um möglichst passende Inserate zu finden.

Wie sieht für euch ein Unternehmen aus, das für die „Arbeitswelt von Morgen“ gewappnet ist?

Anja: Ein zukunftsfähiges Unternehmen ist anpassungsfähig, also in der Lage auf alle möglichen Veränderungen zu reagieren. Dazu gehören auch veränderliche Ansprüche der Mitarbeiter.

Maria: Es muss vor allem den Faktor Mensch ins Zentrum stellen und seine Mitarbeiter als Kapital begreifen. Innovative Lösungen für bisher unbekannte Probleme finden sich nicht in Leitlinien, sondern brauchen Freiräume und handlungsfähige Mitarbeiter, die das Vertrauen genießen auch mal Dinge auszuprobieren oder Fehler zu machen.

Vielen Dank Maria & Anja für eure Zeit und weiterhin viel Erfolg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.